Hamstergeschrei

Gerade vorhin habe ich seit langem mal wieder eine Zwerghamsterstimme vernommen. Die beiden Kleinen schreien ganz schön, wenn sie – im wahrsten Sinne des Wortes – lautstark gegen etwas protestieren wollen, üblicherweise mich bzw. meine Hand, die so dreist ist, sie erwischen zu wollen. Aber inzwischen weiß ich auch, was Hamster noch zur Verzweiflung bringt …

Vor inzwischen einigen Wochen hatte ich beschlossen, dass es an der Zeit sei, meine Fenster zu putzen. Also packte ich die Fensterreinigersprühflasche, Küchentücher und ein wenig Arbeitswut und machte mich ans Werk. Drei Fenster sind an jeder Zimmerseite. Ich begann am Schreibtischfenster, sprühte Fensterreiniger auf und putzte. Dann näherte ich mich um ein Fenster dem nahestehenden Hamsterstall, in dem Tryps wohnt. Ich sprühe Fensterreiniger auf und halte verwundert inne, weil der Hamster zu schreien beginnt. Ich gucke ganz verwirrt – die beiden sind ja seit einer ganzen Weile getrennt, also gibt es eigentlich keinen Grund für Spontangeschrei. Der Hamster sitzt auf seinem Haus und hält angestrengt nach irgendwas Ausschau und keift. Keine Ahnung, warum – ich zucke die Schultern, lasse Tryps Tryps sein und mache weiter, putze das eingesprühte Fenster. Dann das letzte, das, welches genau neben dem Stall ist. Ein Sprühstoß – KREISCH! Ich gucke den Hamster an, sprühe nochmal: KREISCH!!! Endlich machte es Klick: Entweder fürchtet sich Tryps tatsächlich vor dem Geräusch des die Flasche verlassenden Fensterreinigers oder sie empfindet das Geräusch irgendwie als Konkurrenz. Ich, grinsend, sprühte das Fenster fertig ein, Tryps verzog sich in ihr Häuschen und schimpfte aus der Sicherheit des Nestes noch eine Weile vor sich hin …

Heute entdeckte ich dann, was Pepsi zum Schreien bringt: knisternde Plastiktüten! Ich griff unter den Tisch, auf dem ihr Käfig steht, und schob eine Plastiktüte mit Wollknäulen zur Seite, weil ich auf was anderes zugreifen wollte. Kaum berührte ich die Tüte, schoss sie aus ihrem Nest hervor, kreischte, schrie, tobte die Käfigwände rauf und sprang wieder runter – ich war ganz verblüfft. Der arme Hamster schien mir tatsächlich einem Herzanfall nahe, daher legte ich die Tüte schnell beiseite.

Schon interessant … mich würde wirklich sehr interessieren, weswegen die beiden so gereizt reagieren. Ob es eine bestimmte Tonfrequenz ist? Ob Furcht vor Zischen (und das Plastiktütenrascheln klingt ja jetzt nicht sooo unähnlich) bei Zwerghamstern angeboren ist? Das wär doch mal ein lustiges Forschungsgebiet …

This entry was posted in Allgemein and tagged , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen