Ende eines langen Hamsterlebens (Teil 2 von 2)

Jetzt ist leider auch Tryps, meine weiße Hamsterdame, gestorben. Ich habe ja schon lange damit gerechnet, sie war uralt und sah auch so aus, aber dennoch — gestern Nacht hat sie mich nochmal ganz schön wach gehalten mit ihrer begeisterten Untersuchung des Briefumschlags, in dem ich das Futter versteckt hatte. Aber als ich heute nach Hause kam, war es ganz still — sie muss kurz vor meiner Ankunft hier gestorben sein.

Ich habe das ja schon erwartet und bin daher nicht überrascht, aber jetzt, wo sie gestorben ist, merke ich plötzlich, wie einsam ich hier in meiner Pariser Wohnung bin. Sie fehlt mir. Aber es war toll, dass sie fast meine ganze Pariser Zeit mit mir hier war, länger sogar als Pepsi, ihre Schwester. Ich werde sie ganz sicher in guter Erinnerung behalten.

This entry was posted in Allgemein and tagged . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen