Panik.

Oh mein Gott – ich muss tatsächlich alles, alles fertig haben, bevor ich nach Paris gehe. Alles, also nicht nur die Doktorarbeit, sondern auch die Prüfung und so weiter. Für die Prüfung hab ich sogar schon einen Termin gefunden, 21. September, 18 Uhr abends (wie ungewöhnlich – freundlicherweise hat sich da tatsächlich jemand vom Dekanat gefunden, der da noch da sein wird!). Wer also um ca. 19 Uhr in der Gegend ist, darf gern vorbei kommen und mir (hoffentlich) gratulieren.

Jetzt wird’s wirklich ernst. Zum Glück hatte meine Chefin heute kurz Zeit, mit mir die Gliederung der Arbeit kurz durchzugehen, so kann ich mir jetzt ’nen roten Faden bauen, um den herum ich dann die Arbeit stricke. Hoffentlich läuft das alles halbwegs problemlos – bitte drückt mir ganz, ganz fest die Daumen! So viel zu tun … zum Glück hab ich ein bisschen was schon vorgearbeitet. Wenn ich mir jetzt allerdings diesen roten Faden anschaue, den ich für die nächste Besprechung fertigmachen soll, scheint es mir, als sei das alles für die Katz‘ gewesen … das ist alles so … anders.

Bitte Daumen drücken. Das war’s eigentlich schon.

This entry was posted in Allgemein and tagged , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen