Müllcontainer-Nutznießer

Gegenüber meines Fensters wird ein neues Haus gebaut, wie ihr aus dem Artikel über meine eigene Blumenwiese ja schon wisst. Vor dieser Baustelle, praktisch auf dem Gehweg auf der anderen Straßenseite, steht einer dieser typischen Bauschutt-Müllcontainer. Die Baustelle samt Container sind durch einen Bauzaun von der Straße abgetrennt.

Fast jeden Tag nach Einbruch der Dunkelheit spielt sich ein interessantes Schauspiel hier ab: wenn es schon eine Weile dunkel ist, tauchen ein, zwei Franzosen auf, begeben sich zum Bauzaun und werfen irgendwelchen Müll darüber in den Container. Ich merke das jedesmal, weil es doch ganz schön scheppert, wenn man in hohem Bogen alte Möbel und dergleichen in einen metallenen Container wirft.

Ich frage mich nun: warum tun die das? Man kann Müll hier einfach neben die eigene Tonne stellen, die Müllabfuhr nimmt das kommentarlos mit (zumindest hab ich noch nie gesehen, dass sie was nicht mitgenommen hätten). Weswegen schleicht man sich nachts unauffällig an eine Baustelle, um dann mit viel Lärm doch aufs „heimliche“ Entsorgen des alten Bücherregals aufmerksam zu machen? Sie verwundern mich doch immer wieder, die Pariser.

This entry was posted in Leben in Paris and tagged , , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen