Streiks, Lidl und Tastaturlayouts

Mein erster Arbeitstag gestern war ja eher kurz, da ich noch nichts zu tun hatte. Heute morgen habe ich dann ausgeschlafen und bin einkaufen gegangen. An der Kasse traf ich eine sehr nette alte Dame und ihren längst erwachsenen Sohn — und ihr kennt mich, ich rede mit jedem und so schlecht ist mein Französisch gar nicht. Wir unterhalten uns also kurz und als die beiden erfahren, dass ich erst seit zwei Tagen hier bin, informieren sie mich gleich, dass nächste Woche ein Streik der Lastwagenfahrer angekündigt ist und man daher auf Vorrat einkaufen sollte, da man ja nicht vorhersehen kann, wann die Geschäfte wieder Nachschub bekommen. Lastwagenfahrerstreik! Letzte Woche die TGVs, nächste die Lastwagen — diese Franzosen!

Ich habe einen Lidl entdeckt! Ein Stück Heimat mitten in Paris, ich habe mich wirklich sehr gefreut! Er ist nicht nur gleich aufgebaut, sondern verkauft auch sehr sehr ähnliche Dinge (zu meinem Leidwesen jedoch keine Rahmsoße und keine Maultaschen). Die Preise sind größtenteils auch mit denen bei uns zuhause vergleichbar — da werde ich in Zukunft öfter einkaufen gehen!

Bisher habe ich noch nichts wirklich Interessantes zu erzählen. Ich hoffe, dass ich nächste Woche meinen Account im Pasteur-Intranet bekomme, so dass ich dann auch hier im Wohnheim ins Internet kann — immer zum MacDonald’s, um Emails abzurufen, ist etwas umständlich und das französische Tastaturlayout im Institut liegt mir auch (noch) nicht besonders. Dabei ist gar nicht so viel verschieden: wo bei uns das ö ist, ist dort das m, wo das m ist, das Komma, wo bei uns q ist, ist a, wo w ist, ist z, wo y ist, ist w. Irgendwas war noch, aber das fällt mir jetzt nicht ein. Und noch eins finde ich interessant: bei uns sind die Zahlen direkt zugänglich, wenn man Sonderzeichen wie ! möchte, muss man die Shift-Taste drücken. Hier in Frankreich ist es genau andersrum, man muss die Shift-Taste für die Zahlen verwenden. Das liegt sicherlich daran, dass sich in dieser Zeile der Tastatur bereits die Zeichen é und è befinden und es wäre ja wirklich blöd, wenn man beim Schreiben französischer Texte rund um die Uhr die Shift-Taste bräuchte … bin gespannt, wann ich auf der französischen Tastatur problemfrei tippen kann und ob ich dann Probleme mit meiner deutschen Tastatur kriege. Hoffentlich nicht — drückt mir die Daumen!

This entry was posted in Leben in Paris and tagged , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen