Die Evolution der Wassermelone

Habt ihr euch je gefragt, wie lange die uns bekannte Wassermelone schon so ist, wie sie ist — mit festem, rotem Fleisch und verhältnismäßig wenigen, leicht zu findenden Kernen? Ich habe mich das nie gefragt, bin aber durch Zufall im Internet auf einen wirklich interessanten Artikel gestoßen. Der Autor hat sich die Evolution der Wassermelone angeschaut, und zwar mit Hilfe von … Gemälden. Auch darauf wäre ich nie gekommen, aber eigentlich ist es logisch: die Maler früherer Zeiten, die sehr realistisch gemalt haben, haben sicherlich auch bei den Dingen, die das Hauptmotiv nur begleiten, Wert auf Detailreichtum gelegt. Im Artikel (ihr solltet ihn euch unbedingt ansehen, hier ist noch einmal der Link) werden zahlreiche Beispiele von Gemälden gezeigt, und die Veränderung der Wassermelonen über die Zeit ist wirklich erstaunlich! Auf dem ersten gezeigten Bild (Giovanni Stanchi, Watermelons, peaches, pears and other fruit in a landscape, 1645–72) hat die Melone noch relativ wenig rotes Fleisch und sehr viele Kerne. Folgt man aber der Seite weiter nach unten zu den weiteren Bildern, so ähneln die Melonen immer mehr unseren heutigen Varianten.

Was man aus Kunst nicht alles lernen kann! Ich bin begeistert 🙂

This entry was posted in Allgemein and tagged , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen