TeXnicCenter, glossaries und Adobe Reader DC

Mein Computer hat eine Neuinstallation hinter sich. Alle relevanten Programme habe ich schon wieder installiert, aber dennoch treten hier und da immer mal wieder ein paar Problemchen auf. Heute habe ich ein LaTeX-Projekt geöffnet, das das glossaries-Paket verwendet, als Viewer habe ich neuerdings Adobe Reader DC. Ich wollte nur „mal eben kurz“ einen Tippfehler korrigieren und neu kompilieren. Haha.

TeXnicCenter konnte das PDF nach dem Kompilieren nicht direkt öffnen. Als ich es dann im entsprechenden Ordner auf der Festplatte angeklickt und manuell geöffnet hatte, enthielt es weder mein Glossar noch mein Abkürzungsverzeichnis. Natürlich — ich hatte die Postprozessoren nach der Neuinstallation noch nicht wieder korrekt konfiguriert! Aber was für ein Problem gab es mit dem Adobe Reader DC? Eins nach dem anderen.

Glossaries-Postprozessoren richtig konfigurieren

Das Problem mit den Postprozessoren hatte ich vor einiger Zeit schon mal gelöst, und zwar dank eines Artikels von Erik Wegener. Er erklärt dort genau, wie die Postprozessoren eingestellt werden müssen. Da ich Glossar und Abkürzungsverzeichnis haben wollte, habe ich mir gemäß seiner Anleitung ein neues Ausgabeprofil erstellt und sowohl den Postprozessor „Glossar“ als auch den „Abkürzungen“ für das Paket glossaries eingestellt:

  • Abkürzungen: -s „%tm.ist“ -t „%tm.alg“ -o „%tm.acr“ „%tm.acn“
  • Glossar: -s „%tm.ist“ -t „%tm.glg“ -o „%tm.gls“ „%tm.glo“

Die einzustellende Anwendung ist jeweils makeindex.exe. Seine Anleitung enthält Screenshots, ich kann sie sehr empfehlen!

Adobe Reader DC

Nun zum Adobe Reader DC, der nicht nur mit Outlook, sondern auch mit TeXnicCenter Probleme verursacht. Hier ist das Problem sehr schnell gelöst, wie ich einer hervorragenden Antwort auf StackExchange entnehmen konnte. In meinem Profil musste ich nicht nur den Postprozessor, sondern auch den Viewer neu einstellen. Hier genügt es vollauf, die drei „Server“-Angaben von acroview auf acroviewR15 umzustellen — das war’s auch schon! Auch hier verweise ich gerne wieder auf den Screenshot auf StackExchange.

So, gelöst! Jetzt kann ich wieder wie gewohnt arbeiten.

This entry was posted in Computer and tagged , , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen