Outlook öffnet PDFs nicht mehr

Ich habe seit einer Neuinstallation bei der Arbeit Outlook 2010 und Adobe Reader DC. Wenn ich jetzt PDFs als Emailanhang bekomme und versuche, sie zu öffnen, bekomme ich immer eine Fehlermeldung: Access denied.

Interessanterweise funktioniert es aber, das PDF auf dem Rechner zu speichern und dann per Doppelklick zu öffnen.

Dank Brian Stevenson habe ich eine Lösung dafür gefunden, die ich gerne mit euch teilen möchte. Das Problem wird vom sogenannten „geschützten Modus“ des Adobe Reader DC verursacht und der eigentlich dazu dient, zu verhindern, dass eventuell schädlicher in PDFs eingebetteter Code ausgeführt werden kann. Leider verhindert das auch, das PDF aus Outlook oder anderen Drittprogrammen heraus zu öffnen.

Die Lösung besteht in der Deaktivierung der geschützten Ansicht. Hierzu muss man in Adobe Reader DC den Menüpunkt Bearbeiten und dort Voreinstellungen auswählen. Die Einstellung findet sich dann hier oben:

Das sich nach Klick auf *Voreinstellungen* öffnende Menü. Im Reiter *Sicherheit (erweitert)* befindet sich ganz oben die Einstellung *Geschützten Modus beim Start aktivieren*, die man hier deaktivieren kann.

Es folgt ein Bestätigungsdialog:

Der Bestätigungsdialog, der auffordert, mit *Ja* zu bestätigen, falls man den geschützten Modus wirklich beenden möchte und gleichzeitig darauf hinweist, dass das nur funktioniert, wenn man den Reader jetzt manuell neu startet.

Hier muss man den Hinweis beachten, dass die Einstellungen nur gespeichert werden, wenn man Adobe Reader DC manuell neu startet. Also mit Ja bestätigen, mit OK die Einstellungen speichern und den Adobe Reader DC beenden (Menü Datei -> Beenden). Dann neu starten. Ich habe die Einstellungen dann im Menü Voreinstellungen wie oben beschrieben nochmals überprüft, man weiß ja nie … aber seitdem funktioniert das Öffnen von PDFs aus Outlook heraus wieder tadellos.

This entry was posted in Computer and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen