Apothekentest

Im Radio habe ich gehört, dass Apotheken getestet wurden, ob sie denn auch ihrer Beratungspflicht, besonders bei frei verkäuflichen Arzneimitteln, nachkämen. Die meisten fielen laut des Radioberichts durch. Einerseits ist das natürlich schade, aber andererseits wundert mich das auch nicht sehr: die meisten Menschen sehen doch Apotheker nur als Verkäufer. Im Lidl fragt man ja auch nicht die Leute an der Kasse, welchen Saft sie für dieses und jenes Essen empfehlen würden, und genauso erwartet man von Apothekern, dass sie einem das über den Tresen reichen, was man haben will, und basta.

Ich finde das sehr traurig — Apotheker wissen so unfassbar viel über all diese Dinge, die uns so trivial erscheinen. Sie haben jahrelang studiert und sind in der Lage, ärztliche Rezepte auf Fehler hin zu überprüfen, mich auf Wechselwirkungen oder andere Dinge hinzuweisen, mich zu beraten, wenn ich mich schlecht fühle … Oft frage ich mich, warum ein großer Teil der Bevölkerung in diesen hochqualifizierten Menschen nichts als Kassenpersonal sieht. Und wenn man sich das vor Augen hält, verstehe ich, warum viele Apotheker die Beratung nicht mehr von sich aus anbieten, sondern auf ein Zeichen warten, dass der Kunde mehr wissen möchte, aufgeschlossen ist und den Apotheker nicht abwürgt, wenn der was zum Kundenwunsch sagen möchte. Natürlich ist das auch nicht der richtige Weg, aber er ist so verständlich …

Wer übrigens mehr über die Geschehnisse aus dem Alltag von Apothekern wissen möchte, dem sei wärmstens das Blog von Pharmama empfohlen, einer anonymen Apothekerin aus der Schweiz. Unter ihrer „Patientenliste“ (Link im oberen Bereich) finden sich auch noch weitere nette Blogs aus dem medizinischen und nicht-medizinischen Bereich. Ein Blick lohnt sich!

This entry was posted in Allgemein and tagged . Bookmark the permalink.

One Response to Apothekentest

  1. Juliane says:

    In der Apotheke in die ich immer gehe wird man hervorragend beraten! Und das immer! Das scheint aber wohl leider die Ausnahme zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *