Zahnärzte

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich hielt Zahnärzte bisher immer für die so ziemlich unwichtigsten Ärzte, die es gibt. Man kann an allem Möglichen sterben, und um das zu verhindern, brauchen wir Unfallchirurgen, Chirurgen, Internisten, Allgemeinärzte, Gynäkologen, Urologen, … aber Zahnärzte? !–more–
Selbst, wenn man alle Zähne verliert strong*und*/strong kein Ersatzgebiss haben kann, pürieren wir uns unsere Nahrung eben. So kritisch sind Zahnärzte also wirklich nicht — dachte ich.

Ich war vor ein paar Tagen in Berlin auf einem Nephrologiekongress. Bei den (oder einigen?) Medizinern hat sich eine schöne Tradition ergeben, wie ich finde: einer der Plenarvorträge bei Konferenzen ist immer von jemand Fachfremden, um den Horizont des Publikums zu erweitern. Und mit fachfremd meine ich wirklich fachfremd: in Heidelberg hatten sie Anfang des Jahres einen Biologen, der an der Navigation von Wüstenameisen forschte. Das war sehr spannend. In Berlin hatten sie jetzt einen … ja, was war der eigentlich genau? Er erforschte jedenfalls unsere Vorfahren aus der Steinzeit, und sein Vortrag behandelte den Übergang vom Meso- zum Neolithikum. Und in diesem auch sonst sehr interessanten Vortrag sagte er zu einem seiner Bilder etwas, das mir so zuvor nie klar war. em¨Dies ist das Modell, das wir von der Frau, deren Knochen wir fanden, erstellt haben. Ihre Oberlippe ist mit Absicht angeschwollen, denn sie starb an einem entzündeten Zahn, so wie die meisten Leute damals und auch heute die meisten Wildtiere.¨/em.

Ich staunte nicht schlecht. Ich hatte mir nie Gedanken gemacht, woran die Leute damals und die Wildtiere heute vorwiegend sterben: an abgenutzten Zähnen. Die Zähne nutzen sich so stark ab, dass der Nerv irgendwann freiliegt, sich entzündet und damit einen Kanal in den Kiefer bietet. Dieser entzündet sich auch, und dann kann man praktisch nichts mehr tun. So viel zu ¨nicht so wichtige Ärzte¨. Da mir das jetzt klar ist, entschuldige ich mich hiermit höflichst bei allen Zahnärzten — ich habe  jetzt wesentlich höheren Respekt vor ihrer Arbeit!

This entry was posted in Allgemein and tagged , . Bookmark the permalink.

One Response to Zahnärzte

  1. Juliane says:

    wie ich mich freue, dass du jetzt wieder öfter mal was schreibst 🙂

Kommentar verfassen